Andreas Moreau MBA ist Diplom Betriebswirt und graduierte 2012 gemeinsam mit Otto Koller an der Donau-Universität Krems. Er ist ein Mann der Praxis und begann seine Laufbahn im Alpen-Hotspot des Wintertourismus, in Lech am Arlberg.

Nachdem er über viele Jahre hinweg auf mehreren Stationen von Kitzbühel bis nach Australien im Sportbusiness auch leitende Positionen einnahm, begann er schließlich sich für das elterliche Familienunternehmen in Kaprun zu engagieren.

Er wurde 1972 in eine große, erfolgreiche Unternehmerfamilie geboren und bekam somit von Beginn an die schönen und auch herausfordernden Seiten eines Unternehmers, im speziellen auch eines Familienunternehmens, mit. Die tagtäglichen Chancen und auch Risiken als Unternehmen, aber vor allem auch die Gestaltungsmöglichkeiten in Zusammenarbeit mit Mitarbeitern, Kunden, Lieferanten oder der Gesellschaft in der Region, interessierten Andreas im Laufe der Zeit immer mehr.

Daraus entstand auch die Faszination, sich mit der großen weiten Welt und den unzähligen Bereichen der Persönlichkeitsentwicklung zu beschäftigen. Seit 2004 ist Andreas selbständiger Unternehmer mit Partnern im Bereich Personal- und Organisationsentwicklung. In Zusammenarbeit mit Otto Koller entwickelten sich über die Jahre sehr erfolgreiche Projekte in Österreich und Deutschland.

Neben seinen Beratungsprojekten von Wien bis Berlin begann Andreas als nächsten Entwicklungsschritt 2005 das Diplom-Studium zum Lebens- und Sozialberater in der Akademie ALESSA in Salzburg. „Es war mir ein Anliegen, und ich sehe es als Ergänzung meiner Qualifikation für die Arbeit mit Menschen im beruflichen Kontext, auch im psychosozialen Bereich, neben der Praxis eine fundierte, wissenschaftliche und anwendbare Ausbildung zu erhalten.“

Regelmäßige Achtsamkeits-Retreats mit Meistern aus der buddhistischen Lehre und meine persönliche, tägliche Praxis in Meditation und Stille stärken mich immer wieder im Bewusstsein und der inneren Kraft für die täglichen Aufgaben.

Aktuell befindet sich Andreas wieder in einer Ausbildung. Es geht dabei um eine neue Coachingmethode: „Walking-in-your-shoes“. Ein indianisches Sprichwort sagt: „Urteile nie über einen Menschen, bevor du nicht 1000 Schritte in seinen Schuhen gegangen bist.“ WIYS ist eine phänomenologische Selbsterfahrungsmethode, bei der man sich selbst, sein Leben, sein Anliegen oder auch andere Personen besser verstehen lernt. Durch das detaillierte Hineinschauen in bestimmte Rollen oder Personen, kann man auf einfache Weise tief greifende Antworten und Lösungen für seine privaten oder beruflichen Anliegen finden.

Zusätzlich beschäftigt sich Andreas seit 2015 mit dem Thema Ethik und Nachhaltigkeit als Pionierunternehmen mit einer Gemeinwohl-Bilanz. Die Gemeinwohl-Ökonomie etabliert ein ethisches Wirtschaftsmodell. Das Wohl von Mensch und Umwelt wird zum obersten Ziel des Wirtschaftens. Dabei steht Andreas als künftiger GWÖ-Berater auch Unternehmen bei der Bilanzerstellung begleitend zu Seite und sagt: „Die letzten Monate haben uns sehr deutlich gezeigt, dass wir mit alten Strukturen und Methoden nicht mehr weit kommen und unser Bewusstsein sich ändern darf, auch im Bereich des sozialen, ökonomischen und ökologischen Fußabdruckes, den wir hinterlassen werden.“